Anzeige

Samsung Healthcare – das ist die Geschichte

Samsung ist ein Mischkonzern. Das aus Südkorea stammende Unternehmen hat in seinem Produktportfolio eine breite Auswahl. Dies reicht von Unterhaltungselektronik über medizinische Produkte, bis hin zu Produkten, die in Deutschland wenig bekannt sind, wie Lebensversicherungen, Schiffsbau, Mode und das Hotelgewerbe. Dies ist verständlich, da die Gruppe in verschiedenen Ländern in verschiedenen Segmenten aktiv ist und die regionale Konkurrenz den Wettbewerb in diesen Bereichen anspruchsvoll gestaltet.

Das Unternehmen bietet mit seinem Samsung Health Medical Equipment viele Möglichkeiten, die individuelle Gesundheit zu testen und zu unterstützen.

Grundlage dieses Zweigs ist die Gründung von Samsung Electronics in den 1960er-Jahren. Aus der Gründung von Samsung Electronics sind mittlerweile global über 200 Tochterunternehmen entstanden.

Das Unternehmen hat allerdings nicht nur Unternehmen aufgekauft, sondern sich durch den Verkauf von Geschäftsbereichen auch wieder von Tochterunternehmen getrennt.

Samsung Healthcare Produktportfolio

Samsung Health Medical Equipment aus Südkorea ist breit gestreut und wird immer weiter entwickelt. Hier sollen nun ein paar beispielhafte Segmente betrachtet werden, die zeigen, wie vielfältig das Portfolio ist.

Ultraschall

Ein wichtiger Teil des Samsung Health Medical Equipments sind Ultraschallgeräte. Diese wurden nicht im eigenen Konzern entwickelt und erst relativ spät, nämlich im Jahre 2010, durch den Aufkauf des Unternehmens Medison in den Konzern eingeführt. Seitdem hat sich Samsung Ultraschall mit ihren SonoAce Geräten einen festen Platz im hart umkämpften internationalen Markt für Lösungen in der Medizintechnik erkämpft.

Die Ultraschallgeräte können dabei für alle möglichen typischen Untersuchungen verwendet werden. Dazu zählen Bereiche, wie Gynäkologie, Radiologie, Orthopädie und Pädiatrie. Dabei bietet Samsung Geräte für den stationären Einsatz an, aber auch Geräte für den mobilen Einsatz, etwa bei der Behandlung an einem Unfallort.

Digitales Röntgen

2005 wurden Röntgensysteme entwickelt. Diese wurden im Gegensatz zum Aufkauf eines Unternehmens im eigenen Haus entwickelt. Diese Geräte von Samsung stechen hervor durch die Verwendung digitaler Technik, welche eine hochwertige Bildqualität nach sich zieht. Wie bei der Entwicklung von Ultraschallgeräten verfolgt Samsung auch hier das Ziel, sowohl stationäre als auch mobile Nutzungsmöglichkeiten des digitalen Röntgens anzubieten.

Diagnostik (In-vitro)

Hier bietet Samsung ein kompaktes Analysegerät an, welches verschiedene medizinische Werte aus Blutproben von Tieren extrahieren kann. Dieses Gerät von Samsung ist rein für die Veterinärmedizin geeignet.

Mobile Computertomografie (CT)

Wie bei der Eingliederung von Medison bei Ultraschallgeräten, sind auch die mobilen Computertomografen von Samsung nicht selbst entwickelt worden, sondern 2013 durch Übernahme eines anderen Unternehmens in das Produktportfolio von Samsung gelangt. Wichtig bei der Kopfdiagnostik, Nackendiagnostik und der mobilen Schlaganfallversorgung konnte ein weiterer Bereich für das Unternehmen im Bereich Samsung Health ausgebaut werden.

Health-Apps – Samsung Health

Ein interessanter Bereich bei Samsung, der in Zukunft nicht nur für den Konzern aus Südkorea immer wichtiger werden wird, sind Apps. Diese können auf dem Smartphone genutzt werden. Das Ziel der mobilen Fitness-App “Samsung Health” ist es, den Stand der Gesundheit und Fitness mobil zu dokumentieren. Dies ist ein Trend, den man weltweit und herstellerübergreifend beobachten kann. Dabei kann alles in Verbindung gebracht werden: Sportliche Aktivitäten, eure Ernährung, Daten der Smartwatch und vieles mehr. Die App ist im Play Store von Google erhältlich, aber auch für mobile Geräte von Apple.

Ultraschallgeräte kaufen – darauf sollten Sie achten

Chirurg - aus dem Artikel - Wie Samsung Healthcare große Marktanteile bei Ultraschallgeräten gewann
Alternativen auf Philips.de

Egal, ob Sie ein Ultraschallgerät von Samsung oder einem anderen Hersteller erwerben: Vor dem Kauf gilt es ein paar Dinge zu prüfen, damit ein Fehlkauf nicht am Ende unnötig Geld verschwendet.

Welches Ultraschallgerät ist das richtige?

Das teuerste Gerät ist nicht immer das beste. Bei der Auswahl des richtigen Ultraschalls sollte man genau prüfen, was der Anwendungsfall ist. Wer nur Patienten in seiner Praxis empfängt, der wird sich die Kosten für ein mobiles Gerät sparen können. Zudem könnte in dem Fall auch ein älteres, weniger kompaktes Gerät verwendet werden, wenn der Platz vorhanden ist.

Die gleiche Überlegung gilt beim Funktionsumfang. Wenn man bestimmte Funktionen nicht benötigt und es auch nicht absehbar ist, diese in der nahen Zukunft zu benötigen, kann man sich das Geld sparen.

Ein kompetenter Händler kann helfen, das richtige Gerät zu finden. Durch das Stellen der richtigen Fragen kann der Bedarf exakt ermittelt werden. Sie sollten sich auch nicht auf einen bestimmten Hersteller fixieren. Funktionalität und Qualität sind wichtiger, als Markengläubigkeit.

Ultraschallgerät neu oder gebraucht kaufen?

Wer ein Ultraschallgerät kaufen möchte und sich bereits Gedanken über dessen Nutzung gemacht hat, der steht vor der Entscheidung: Neu oder gebraucht? Es gibt Argumente, die sowohl für die eine, als auch die andere Entscheidung sprechen. Deshalb möchten wir diese hier aufzählen und Ihnen die Entscheidung überlassen.

Für einen Neukauf spricht, dass Sie ein Gerät bekommen, welches noch die maximale Lebenszeit vor sich hat. Egal, wie gut ein Gebrauchtgerät behandelt wurde, es wird einfach nicht so lange halten, wie ein fabrikneues. Auch haben viele neue Geräte Eigenschaften und Funktionen, die bei älteren Geräten fehlen. Gerade im Bereich der Vernetzung und Digitalisierung haben sich in den letzten 20 Jahren viele Entwicklungen gezeigt.

Auf der anderen Seite ist ein Gebrauchtkauf sinnvoll. Im Gegensatz zu vielen Produkten aus dem Konsumentenbereich sind Geräte aus dem medizinischen Bereich für eine lange Nutzungsdauer ausgelegt. Wichtig ist hierbei, wo man ein gebrauchtes Ultraschallgerät kauft. Der Kauf von privat oder einer anderen Arztpraxis hat dabei ein Problem: Es besteht keine Garantie oder Gewährleistung. Die bessere Alternative ist dann der Kauf eines gebrauchten Geräts vom Händler. Dieser bietet gesetzliche Gewährleistung. Außerdem werden vor dem Verkauf die Geräte in der Regel technisch überholt, Verschleißteile ersetzt und die Software auf den neuesten Stand gebracht. Auch Zubehör, wie die Sonde wird überholt und gegebenenfalls durch eine neue ersetzt.

Zudem bietet der Kauf beim Händler weitere Vorteile, wie etwa Schulungen zu dem Gerät, eine Einführung und die Möglichkeit, Serviceverträge abzuschließen, die eine ordnungsgemäße Funktion der Geräte über einen langen Zeitraum sicherstellen.

In welchen Bereichen ist Samsung noch tätig?

Samsung ist mit seinen 200 Tochterunternehmen weltweit tätig. Auch wenn hier in Deutschland nicht alle Produkte bekannt sind, so blickt das Unternehmen auf ein breites Produktportfolio. Vor allem im Bereich der Telekommunikation ist der Hersteller den meisten hier bekannt. Egal, ob im Business oder privat: Mobile Android Smartphones und Tablets sind weit verbreitet. Aber auch Haushaltsgeräte sind weiter verbreitet. Egal, ob TV, Bildschirme, Waschmaschinen oder Kühlschränke: Die Chancen stehen gut, dass man mindestens ein Produkt von Samsung im Haushalt stehen hat. Aus der Informationstechnologie ist Samsung vor allem im Hardwarebereich bekannt, allen voran mit ihren SSDs.

Wie man sieht, kann aus einem kleinen Unternehmen, wie der Samsung Electronics durch cleveres Agieren ein weltweiter Konzern wie Samsung werden. Während Samsung Electronics seinen Kinderschuhen längst entwachsen ist, sind große deutsche Unternehmen, wie etwa AEG und Grundig mittlerweile nur noch eine Marke, die weiterverkauft wurde und kaum noch von ihrer ehemaligen Größe zeugt.

 

Schwangere - aus dem Artikel - Wie Samsung Healthcare große Marktanteile bei Ultraschallgeräten gewann
Hersteller von Ultraschall-Geräten im Vergleich – Medizinio.de